Travel Ist Me

Lisa's Reiseblog - GROW as you GO

So finanzierst du dir als Schüler deine Weltreise!

Ich habe als Schülerin innerhalb von drei Jahren 7.000€ gespart! Davon konnte ich nach meinem Schulabschluss krasse 11 Monate durch Australien und 2 Monate durch Indonesien reisen und hatte immer noch Geld übrig! Meine Tricks sind so simpel; du wirst lachen.

Die Schulzeit kann schon recht abenteuerlich und interessant sein. Doch bei mir ging es immer nur um das, was danach kommen sollte. Ab der achten Klasse galt meine Interesse einzig und allein dem Reisen. Das war 2008. Als Schüler ist dir klar, dass du dafür zwei Dinge brauchst. Erstens Geld und zweitens Freizeit, was unweigerlich den Schulabschluss mit sich bringt. Denn nach der Schule winkt die Freiheit. Der Schulabschluss ist kein Problem. Das nimmt nur etwas Zeit in Anspruch. Das großartige daran ist, dass du den Rest der Zeit, den du noch hier sein musst, dafür verwenden kannst für deine Reise Geld anzuhäufen.

Als Schülerin ohne Geld da zu stehen ist wirklich lästig. Zu sparen, was man evtl. zu Geburtstagen geschenkt bekommt, ist manchmal sehr viel und ein anderes mal weniger und bei den wenigsten würden ein paar Geburtstagsgelder für eine längere Reise ausreichen. Neben den täglichen „Leiden“ eines Teenagers nicht Shoppen gehen zu können grübelte ich ausgerechnet in einer Mathestunde darüber nach: „Wie soll man also überhaupt einen nennenswerten Betrag zusammen sparen, wenn das Ziel >>WELTREISE<< heißt?“

Ziele stecken!

Zuerst habe ich eine Summe recherchiert; Wie viel Geld würde ich für meine Australien-Reise brauchen? So hatte ich ein Ziel vor Augen, auf das ich hinarbeiten konnte.

Mein damaliges Ziel für Australien waren 10.000 €. 7.000 € habe ich geschafft, was auch eine großartige Summe ist, wenn man bedenkt, dass ich das neben der Schultätigkeit erarbeitet habe.

Im Sparen bin ich Meisterin geworden. Bevor ich innerhalb der 3 Jahre von 2012 bis 2014 meine 7.000 € erarbeitet hatte, habe ich 2 Jahre einfach nur gespart, da ich ja noch nicht arbeiten durfte. Sicherlich kann man diese Summe auch schneller verdienen und ich habe auch viel gearbeitet, aber ich wollte es auch nicht übertreiben und habe mir keinen Druck gemacht.

Meine Methode Geld zu sparen

Ich benutze zum Sparen immer 2 Gläser oder Boxen. Du kannst alles verwenden, was dir da so einfällt.simple tip to save a lot of money

In das erste Glas kommen 80 % deines Verdienstes / Taschengeldes und deiner Geldgeschenke (einfach alles Geld was in deinen Besitz gelangt wird in 80% und 20% geteilt). Hier tust du alles rein, was absolut nur für deine Reise reserviert ist und es ist absolut tabu wieder etwas heraus zu holen. Halte dich eisern daran und genieße die Vorfreude bis du endlich etwas heraus nehmen kannst. Das wird der Tag sein, an dem du dir selbst deinen Traum erfüllen kannst. Du wirst sehr stolz sein das geschafft zu haben! Ich nenne dieses Glas immer „Realitätsglas“, weil du dir durch Zielsetzung und aktives Handeln die Realität erschaffst, die du gerne hättest.

In das 2. Glas kommen 20% deines Einkommens. Das ist dein „gute Laune Glas“, denn um deinen Traum zu erfüllen musst du nicht auf alles andere verzichten. Mit diesem Geld kannst du machen was du willst. Aber bitte gib auch diese Geld weise aus! Überdenke deine Käufe. Brauchst du das Objekt deiner Interesse wirklich? Oder ist es eigentlich weniger von Bedeutung? Hast du bereits etwas, das den selben Zweck erfüllt?

Hier kommt das interessante am 20%-Glas. Am Ende jeden Monats kommt der restliche Inhalt in das „Realitätsglas“. Gratuliere!, du hast deinem Realitätsglas gerade ein grandioses Update gegeben. So erhöhst du zusätzlich deine Reisereserven ohne verzichten zu müssen und es sammeln sich keine großen Beträge an, die du unüberlegt ausgeben könntest. So kommst du deinem Ziel immer näher.

Logischerweise ist die zweite Idee dann meist: „Ich muss mir einen Nebenjob suchen!“. Es gibt zahllose Möglichkeiten ab 16 Geld zu verdienen.

Welche Jobmöglichkeiten gibt es für Schüler ab 16?

Hier gilt es kreativ zu sein. Da ihr Schüler seit, ist es viel einfacher und billiger euch einzustellen. Deshalb sollte es ein leichtes sein einen Nebenjob zu ergattern. Viele Unternehmen suchen immer eine helfende Hand, die ihnen Kleinarbeiten abnimmt. Und es gibt zahllose Ferien- oder Saisonjobs.

  1. Servicekraft: Ihr habt Freude daran unter Menschen zu sein, Durchhaltevermögen zu Fuß und immer ein Lächeln auf den Lippen? Kellnern oder Küchenhilfe könnte eine großartige Möglichkeit für dich sein um Geld zu verdienen und Spaß dabei zu haben. Infrage kommen zum Beispiel: Cafés, Restaurants, Hotels, Motels, Pensionen, Bistros, Kantinen oder Imbissläden wie MC Donalds. Halte die Augen offen, die Möglichkeiten sind endlos.
  2. Kellnern ist nichts für dich aber du fühlst dich trotzdem zum Servicebereich hingezogen? Bewerbe dich alsZimmermädchen. Die Bezeichnung mag evtl. etwas sexistisch klingen (es gibt übrigens auch Männer in diesem Beruf) aber es ist ein cooler Job, bei dem man Mal einen Blick hinter die Kulissen werfen kann und wenig bis gar keinen Kontakt mit dem Kunden hat. Zum Beispiel: Hotels, Motels, Pensionen, Jugendherbergen, Raststätten
  3. Assistenz! In deiner Umgebung gibt es Firmen und Unternehmen die rund um die Uhr arbeiten. Einige der Angestellten sind so mit Büro- und Kopierarbeit überladen, dass sie keine Zeit mehr für ihren eigenen Job haben und es bleibt viel viel Arbeit liegen. Du könntest die rettende Hilfe sein, die diese wichtigen Handgriffe übernimmt und deine Kollegen entlastet. Bewirb dich auf eigene Faust als Assistenz und wecke Interesse an deiner Person! Zum Beispiel: Unternehmen findest du online. Doch auch Bibliotheken, Universitäten, Vereine, Jugendherbergen, Pflegeheime, Schwimmhallen, Sportzentren, Erlebnisspielplätze oder in Discountern und Shops als „Regal-Auffüllhilfe“ sind gute Anlaufstellen. Assistieren ist wirklich in vielen Formen möglich, deshalb lasse deiner Kreativität freien lauf und erkläre deinen zukünftigen Vorgesetzten, was du an Arbeit alles übernehmen kannst und welche Vorteile sie daraus ziehen dich einzustellen.
  4. Stallbursche; Arbeit auf dem Land!? Für meinen Geschmack etwas ausgefallener, aber definitiv eine Option. Wohnst du ländlicher und es befinden sich Höfe in deiner Umgebung, dann schnappe dir dein Rad und schau mal beim Bauern vorbei. Körperlich sicher etwas anstrengender als der Bürojob, aber dafür mit Frischluftgarantie. Stall ausmisten, Tieraufzucht und Traktorfahrer scheint wie ein Abenteuer vor dem Abenteuer auf das du sparen willst.
  5. Ferienjobs Ahoi! Informiere dich bereits ein bis zwei Monate vor beginn der Ferien, ob es in deiner Umgebung Angebote gibt. Ich zum Beispiel habe einen Sommer mal in einem Schulbuchversand Bücher in Kisten verpackt. Doch je nach deinen Fähigkeiten könntest du genauso bei einem Fernsehsender arbeiten, bei einer Zeitschrift, im Baumart etc. Frage an deiner Schule nach oder wirf regelmäßig einen Blick aufs Schwarze Brett; oftmals stehen Firmen die Ferienjobs anbieten mit Schulen in Verbindung. Suche online und habe ein offenes Ohr für Angebote in deiner Umgebung.
  6. Mach eine Bestandsaufnahme! “Wie Bestandsaufnahme?” Ja du hast richtig gelesen. Größere Discounter, Läden wie Prediger, Baumärkte, Große Supermärkte machen regelmäßig Bestandsaufnahmen (Inventuren) bei denen sie nur für diese Tätigkeit Aushilfen einstellen. Meist findest du diese Info auf Aushängen in den Eingängen der Märkte oder in Zeitungsannoncen. Aber einfach nachfragen ist auch ok 😉 . Deine Tätigkeit beschränkt sich dabei meistens auf das Zählen der Ware für eins bis zwei Tage. Doch natürlich kann es auch länger dauern.

Ok, jetzt verdienst du vielleicht Geld, aber du musst auch dafür sorgen, dass du es nicht wieder ausgibst, sondern für dein Ziel sparst. Also schnappe dir zwei Gläser und bleibe motiviert!world in a jar, save for a trip

Was kann ich tun, um motiviert zu bleiben und nicht einzuknicken?

„Zähle Geld!“

Was ich immer sehr motivierend empfunden habe, ist Geld zu zählen und Buch zu führen. Ja lach nur… ich finde das auch witzig! Aber!, und das ist Fakt, deine Erfolgsschritte in ein Buch nieder zu schreiben zeigt dir wie alles voran geht. Du fühlst dich nicht, als würdest du feststecken sondern siehst, wie du dich konstant auf dein Ziel zubewegst. Das hält die Motivation hoch und stichelt sogar an noch mehr zu erarbeiten. Im Nu hast du alles Geld zusammen.

Facebook Twitter Instagram Pinterest

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Enter your comment ...

© 2017 Travel Ist Me

Theme von Anders NorénHoch ↑