Etwas deprimiert, weil meine Zeit auf Madeira schon wieder vorbei ist, sitze ich im kalten Thüringen und mache meine Kostenaufstellung. Eingemummelt mit Schal und dicken Socken fällt es mir nicht schwer das Inselleben zu vermissen.

Nun aber zu dem was euch alle interessiert. Was kostet eine Woche im portugiesischen Madeira? Ich habe mir die Mühe gemacht alles aufzuschreiben und das kam dabei heraus…

*PS: Du liebst Reisekostenaufstellungen und suchst einen Urlaub der zu deinem Reiseportemonnaie passt? Dann findest du hier meine Reisekostenaufstellungen. Jetzt gibt es wirklich keine Ausreden mehr! 😉

Art Kosten in €
Transport & Unterkunft Hinflug 79,99
Check-in Gebühren am Flughafen 5,00
Rückflug 212,00
Flixbus zum & vom Flughafen 24,00
Taxi zum Hostel ** 15,00
Unterkunft **

(im Hostel; Doppelzimmer; 7 Nächte)

89,00
2x Bus je 1 h 6,70
1x Bus zum Flughafen 3,35
One way Zugticket 4,90
Essen Supermarktmix 4,49
Maracujas (20 € / kg) 14,80
Guaven 2,00
Supermarktmix 9,17
Avocado 1,80
Avocado 3,00
Banane+Mango 3,95
Avocado 1,50
1 Ananasbanane 2,00
Brötchen 1,15
Papaya 1,69
1 Kasten Wasser 2,80
Essen gehen / Restaurantbesuche Latte Macchiato + Brezel am Flughafen 3,80
Vorspeise, Hauptgang Getränk ** 9,90
Hauptgang, Getränk & Dessert** 12,50
Extras Cappuccino + Latte Macchiato 4,30
1 Smoothie 3,80
Eis 1,70
Schokolade 2,00
1 Latte Macchiato 1,50
1 Smoothie 3,80
1 Cappuccino 2,50
Schokolade 4,39
Ice Tea 0,89
Tours Jeeptour 35,00
Wanderausflug 26,00
selbst gemietetes Auto + Diesel nachfüllen ** 22,50
TOTAL 622,87

Alles, was mit ** gekennzeichnet ist sind Ausgaben, die im Original das doppelte gekostet haben. Da ich aber in Begleitung gereist bin konnten wir durch zwei teilen.

Die Transportkosten die du hier siehst,

sind tatsächlich bereits alles, was ich für Transport ausgegeben habe. Wir wohnten in einem Hostel Namens Phils Haven (Nicht gesponsert! Ich nenne das Hostel einfach, weil ich mich dort so pudelwohl gefühlt habe. Eine liebevolle Umgebung, die mir viele neue Freunde geschenkt hat!). Es befindet sich in Funchal; etwas außerhalb des Stadtzentrums. Alles wichtige war also auch zu Fuß in Reichweite. Nur für Ausflüge benötigte es Transportmittel.

Essen & Essen gehen auf Madeira

Wir sind natürlich auch Essen gegangen. Wir haben nicht die mega Sparfüchse heraushängen lassen, jedoch wollten wir auch faire Preise. Also haben wir die Restaurants genossen und ansonsten im Supermarkt eingekauft (Im Supermarkt gibt es feste Preise und keinen Touristenaufschlag). Auf den alten Märkten in der Stadt Funchal sind die Preise wirklich sehr touristisch. Bei 20€/kg Maracuja klappt einem da schon einmal die Kinnlade herunter. Doch wenn du genau hinsiehst, dann kannst du auch hier ab und an ein gutes Geschäft finden. Avocados für 3€/kg ist der Hammer! Und bei 2,80€/kg Mango sage ich auch nicht nein. Lass dir gesagt sein: Das Obst hier schmeckt so irre gut… eine Explosion der Geschmacksnerven. Wenn du schon mal da bist, dann probiere unbedingt eine der Ananasbananen. Ich bin immer noch verblüfft, dass es so etwas gibt. Ein Alien unter den Früchten (2€/Stk.). Madeira ist das europäische Hawaii, ist die Insel der Blumen und wenn du mich fragst, dann auch die Insel der verrücktesten Früchte.

Extras | Was ich sonst nie tue!

Ich fühle mich durch meine Liste ertappt. Ich habe Latte Macchiatos getrunken, Smoothies geschlürft und Schokolade genascht… ok, die Schokolade esse ich zu Hause auch 😉 aber all die anderen Extras waren echt etwas besonderes. Die Smoothies waren so lecker, dass ich zusammen mit meiner Freundin Maren immer nur zu der selben Saftbar/Snackbar gegangen sind. Gigi heißt es und wir fühlten uns jedes mal aufs herzlichste willkommen. Mit einem Lächeln begrüßt und mit einem Lächeln verabschiedet; abgerundet mit eins A Smoothies. Kaffees, Muffins, Sandwiches und andere Leckereien gibt es hier auch. (nicht gesponsert)

Was kostet Urlaub auf Madeira?

Alles in allem hat der Spaß knapp 625€ gekostet. Das teuerste daran bleibt jedoch der Flug mit fast 300€. So gesehen war Madeira selbst gar nicht so teuer. Ca. 325€ ist doch ein klasse Preis. Wir haben weder sehr sparsam gelebt, noch haben wir mit Geld um uns geschmissen. Davon ließ es sich also sehr gut leben. Sehr gut! Ich bin der Meinung ich habe tatsächlich zugenommen. Lach! Ich denke da es nur eine Woche war, habe ich weniger darauf geachtet was ich ausgebe, wie wenn ich längere Zeit hiergeblieben wäre. Je Länger der Aufenthalt, desto billiger im Durchschnitt werden meine Reisen. Trotzdem hoffe ich, dass dir mein Artikel als Richtlinie helfen kann.

Wenn du das Wandern liebst und genauso gerne in die Natur abtauchst wie ich, dann habe ich hier noch ein paar Wanderempfehlungen für dich! Wenn nicht Madeira, dann vielleicht auf der anderen Seite der Welt?

Was meinst du?

War das teuer? War das ein guter Preis? Hast du vielleicht ähnlich gewirtschaftet auf deiner Reise? Lass mir dein Feedback da oder erzähl mir von den Dingen, die du auf Madeira gelernt hast, oder vielleicht noch lernen willst?

(Vorher-) Packliste | Inselurlaub auf Madeira / Portugal

Facebook Twitter Instagram Pinterest

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken