Travel Ist Me

Lisa's Reiseblog - GROW as you GO

Kuranda | Ist ein Tagesausflug das Geld wert?

Schon einmal von Kuranda gehört? Nein? Dann ist jetzt die Zeit gekommen. Ich nehme dich mit auf einen Tagesausflug und zeige dir, was Kuranda kosten kann. Ist es das Wert? Finde es heraus!

Eine Kleinstadt versteckt im Regenwald

Erst einmal kommt wahrscheinlich die Frage auf: Was ist Kuranda eigentlich? Kuranda ist eine kleine Stadt gelegen in den herrlichen Bergen nördlich von Cairns (Was tun in & um Cairns?). Das Gute ist, du brauchst kein Auto, um dort hin zu kommen! Da mein Auto für einige Tage in der Werkstatt war (mal wieder), habe ich mich entschieden, das erste mal in Australien eine Tour zu buchen. Es graust mir immer vor zu vielen Menschen und den straffen Zeitplänen bei Touren. Da ich mir nicht sicher war wie lange ich in Cairns Zeit verbringen würde, wollte ich nicht tatenlos rumsitzen, nur weil das Auto zickt. Ein paar von euch kennen das vielleicht.
Da ich schon geplant hatte, sowieso mit dem schönen alten Zug zu fahren den ihr oben seht, habe ich mich für die Tour entschieden und dagegen, auf mein Auto zu warten.

Transportmöglichkeiten Cairns- Kuranda

Es gibt drei Möglichkeiten nach Kuranda zu gelangen. Die erste Möglichkeit, ist mit dem Auto (finde hier alles wichtige, was du übers frei-campen wissen musst). Wenn ihr mit dem Auto fahren wollt, braucht ihr ungefähr eine halbe Stunde. Je nachdem, was ihr in Kuranda vorhabt, würde ich relativ früh losfahren. Zu den Möglichkeiten, was man in Kuranda unternehmen kann, liest du gleich noch etwas.

Die zweite Möglichkeit, ist eine Fahrt mit der wunderschönen restaurierten Bahn.

Und drittens, die Fahrt mit einer Seilbahn, welche auf der Rückfahrt allerdings nicht direkt an Cairns angebunden ist. Wie ihr euch die Anbindungen nach und von Kuranda zurecht legt, müsst ihr selbst entscheiden.

Kuranda Tour

Ich habe mich für eine gebuchte Tour entschieden, wo ich vom nächstgelegenen Hotel abgeholt wurde (ich bin mal wieder privat viel kostengünstiger untergekommen). Wenn ihr im Hostel wohnt werdet ihr dort abgeholt. Nachdem wir alle eingesammelt haben, ging es ab zum Bahnhof wo wir einen Sitzplatz zugeteilt bekommen haben und ab gings. Das schöne ist, dass man ab diesem Zeitpunkt auf sich gestellt ist und frei entscheiden kann, was man macht und wie lange man wo Zeit verbringt. Da meine Buchung die Seilbahn zurück beinhaltete musste ich nur bis zu einer bestimmten Uhrzeit die Seilbahn genommen haben um wieder rechtzeitig bei der Sammelstelle für den Bus zu sein, der uns dann wieder auf die einzelnen Hostels, Hotels oder Wunschplätze verteilt hat. 

Beides kann ich sehr empfehlen. Auch wenn das verrückt klingt und ihr mir vielleicht nicht zustimmt, der Zug hat mich tatsächlich an den Hogwarts Express von Harry Potter erinnert. Leider habe ich kein Gleis 9 ¾ gefunden. Während der Fahrt wird einiges aus vergangener Zeit erzählt. Über den Bergbau wenn ich mich recht erinnere und auch über die Bahn. Versuche auf jeden Fall irgendwie einen Fensterplatz zu ergattern, denn du fährst durch den Regenwald und kannst den ein oder anderen Wasserfall erspähen. Die Strecke ist auf jeden Fall sehr schön und kann nur mit dem Zug zurückgelegt werden. Wenn du dich für die Seilbahn (Kuranda Skyrail) entscheidest, kannst du dich auf einen Ausblick über den Regenwald, auf die Bahn in der Ferne, sowie einen unglaublichen Ausblick aufs Meer freuen. Egal wofür du dich entscheidest, beides bietet tolle Aussichten. Es gibt zwei Stopps, an denen man einen kleinen Weg gehen kann und einen Lookout auf den Wasserfall findet, welchen man auch von der Bahn aus, aus einer anderen Perspektive sehen kann. Lisa erklären dir eine  weitere Tour an der Ostküste (nach Fraser Island), die sie selbstständig geplant hat und zeigt dir wie du dort Low-Budget Spaß hast.

Kuranda Railway

Ich würde die Fahrten mit der Bahn und der Seilbahn war mein größtes Highlight. In Kuranda selbst werdet ihr euch aber sicher auch nicht langweilen. Ich hatte 4 Stunden Zeit in Kuranda und es hätte gern noch länger sein können. Es gibt einiges zu sehen, was auch einiges kostet, aber gut. Hier ein paar Dinge, die ich mir gegönnt habe. 

Brotzeit in Kuranda

Haha ja ich weiß, es kostet alles viel Geld, aber ich bin eine von denen die hier nicht die ganze Zeit jeden Cent umdreht, sondern sich durchaus auch mal hier und da was gönnt. Ich kann den Käseknacker mit Sauerkraut auf jeden Fall empfehlen 🙂 Essen gibt es in Kuranda genug zur Auswahl. Wer nicht von den selbst geschmierten Brötchen leben möchte, braucht das auch nicht. Besorgt euch vorher einen Stadtplan, dann findet man auch die Restaurants etc. einfacher schneller. Zur Not wie immer Fragen, Schildern folgen oder das Information Center aufsuchen.

Venomous (giftige Tiere) Haus

Dauer: ca. 30 min. | Das Haus selber fand ich persönlich jetzt leider nicht so gut, aber wer schon immer mal eine Schlange halten wollte ist hier richtig. Normalerweise ist so etwas immer recht teuer. Hier war es sogar im Eintrittspreis inbegriffen.

Da ist der Vogel los

Dauer: ca. 30 min. | Wer Vögel liebt, kann seinen gefiederten Freunden im Vogelhaus nahe kommen. Vor mir lief ein Mann, der einen dieser hübschen gelben Vögel, für die Zeit seines Aufenthaltes, auf seiner Schulter sitzen hatte. Am Eingang bekommt man eine Liste mit all den Namen und Fotos der verschiedenen Vögel ausgehändigt, sodass man aus Neugierde ganz schnell nachschauen kann um welchen Vogel es sich handelt.

Koala Garten

Dauer: ca. 30 min. | Der Koala Garten ist ein kleiner, aber feiner Wildlife Park. Auch hier kannst du verschiedene Tiere sehen z.B. Krokodile, Wallabies, Wombats und natürlich Koalas (Wo in Australien finde ich wildlebende Koalas?). Für einen Aufpreis kannst du einen Koala halten, Fotos machen lassen und Fragen stellen.

Butterfly Sanctuary und Co.

Leider hatte ich keine Zeit um alle Attraktionen zu sehen. Wenn ihr etwas mehr Zeit habt als ich, könnt ihr euch vielleicht noch einen der schönen Wanderwege, das Schmetterlingshaus, die Märkte, eine Bootstour auf dem Barron River oder was es sonst noch alles gibt, anschauen und uns davon berichten. Was genau es alles gibt, steht in der Broschüre die ihr bei der Buchung der Tour bekommt oder wenn ihr mit dem Auto fahrt, ganz einfach im Internet unter: http://www.kuranda.org/things-to-do-kuranda/

Kosten – Was hab ich auf dem Tagestrip ausgegeben?

Die Tour mit Fahrdienst, Bahn und Seilbahn hat mich 110$ gekostet.
Das Venomous Haus inklusive Schlange halten: 16$

Das Ticket für das Vogelhaus und den Koala Garten habe ich zusammen gekauft und somit etwas gespart. Comboticket: 31$.
(Der Koala Garten allein würde 18$ kosten und das Foto ca. 20$)

Wie es ist kein Geld zu haben? Nun das ist eine ganz andere Geschichte…

Ich hoffe ich konnte euch zu einem Ausflug inspirieren. Wenn ihr irgendwelche Fragen habt, könnt ihr natürlich gerne einen Kommentar hinterlassen.

Viel Spaß in Kuranda 🙂 

Eure Juliane

10 Gründe warum sich ein Besuch in der wundervollen Welt von Brisbane lohnt

Facebook Twitter Instagram Pinterest

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

1 Kommentar

  1. Oh wow. Hätte ich deinen Beitrag etwas früher gelesen, dann wäre ich, als ich in Cairns letztes Jahr war, mich auch dort umgeschaut. Super Blog im übrigen. Wenn du Lust hast, kannst du auch gerne meinen auschecken. LG Jenny

Enter your comment ...

© 2017 Travel Ist Me

Theme von Anders NorénHoch ↑