Ich liebe Dattel-Pralinen, weil sie sehr einfach zu machen sind und deshalb mein “all time favourite” für Reisen und Unterwegs. Energie, Süße und Schokoladengeschmack in einem und dann auch noch gesund. Mein Herz geht auf 🙂 Wie also werden diese Schoko-Dattelpralinen gemacht? Das und vieles mehr erkläre ich dir hier.

Zutaten für Dattel-Schoko-Pralinen:

  • 1-2 Packungen Datteln  (aus 1 Päckchen Datteln bekomme ich ca. 13 Pralinen)
  • Kokosraspeln
  • Buchweizen
  • Kakaopulver

Außerdem:

  • Brettchen
  • großes Messer
  • und deine Hände

Zubereitung / So wird´s gemacht!

Schritt 1: Suche dir alle Zutaten, Messer und Brettchen zusammen. Schnappe dir Getrocknete Datteln (so viele wie du möchtest). Gewöhnlich reicht mir ein Päckchen Datteln. Und los geht´s!

Schritt 2: Zerschneide die Datteln. Ich habe schon einiges versucht. Zerhacken, schneiden, viele, wenige… Am besten funktioniert es mit den klebrigen Datteln, wenn du dir nur drei auf einmal nimmst und diese klein schneidest. Erst in Streifen und dann in Würfel.

Schritt 3: Dann knetest du die Datteln zu einem Teig/Masse. Viele mögen es etwas grober, doch ich bevorzuge einen relativ feinen Teig. Je feiner der Teig, desto weichen und cremiger werden die Pralinen später. Eine Methode, die sich bewährt gemacht hat geht wie folgt: Ich drücke die zerkleinerten Datteln flach. Weitere Zutaten werden mit dem Messer eingearbeitet. So erspart man sich das Kneten fast vollständig.

Schritt 4: Auf den flach gedrückten Teig wird eine Schicht Kakaopulver zugegeben. Hier gibt es keine Mengenangaben. Ich mag einen Vollmilchschokoladengeschmack. Also einmal alles bedeckt. Das musst du einfach abschmecken. Du kannst dann immer noch etwas nachgeben. Je weniger Kakao, desto stärker kommt der Dattelgeschmack zur Geltung und je mehr Kakao, desto bitterer/herber wird die Praline. Das Pulver wird dann mit der Messerschneide eingedrückt.

Schritt 5: Jetzt kommen die fast geschmacksneutralen Buchweizen dazu. Sie sorgen für den nötigen “Crunch”. Auf eine Tüte Datteln kommt grob 2 Esslöffel Buchweizen. Auch hier mit dem Messer einarbeiten. Etwas vorsichtig und mit dem Messerrücken, damit du den Crunch nicht zerschneidest.

Schritt 6: Jetzt nimmst du dir kleine Mengen ab -je nach dem, wie groß deine Pralinen gewünscht sind- und rollst sie in den Händen zu kleinen Kugeln. Roll sie in Kokosraspeln und fertig! Yammy 😀

Facebook Twitter Instagram Pinterest